InteressenGemeinschaft Kritische Bioethik Deutschland
Collage
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Start
Neues
> Pressespiegel
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Organspende-Aufklaerung.de

Kritische Informationen der InteressenGemeinschaft Kritische Bioethik Deutschland
zum Thema Organspende / Lebendspende / Transplantation / Hirntod

Presse

Artikel und Meldungen zu Organspende, Transplantation, Hirntod im März / April 2015

Stand: 05.05.15, 76 Artikel

April 2015

30. April 2015

Organspende: BÄK verschärft Regeln für Hirntod-Diagnostik
Ärzte Zeitung online, 30.04.15

Hirntod-Diagnose: Organspende-Regeln werden strenger – ein bisschen
Nach Skandalen um hirntote Organspender erlässt die Bundesärztekammer schärfere Richtlinien für Ärzte. Aber es bleiben Grauzonen. An der geringen Spendebereitschaft dürfte sich daher wenig ändern.
Von Matthias Kamann
WELT Online 30.04.15

Organspende: Bundesärztekammer verschärft Regeln zur Hirntod-Feststellung
Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Verschärfung der Regeln zur Feststellung des Hirntods genehmigt.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 30.04.15

Grüne fragen nach Rolle der BZgA
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Angesichts der erweiterten Aufgaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Entwurf für das Präventionsgesetz hakt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit einer Kleinen Anfrage (18/4744) an der Stelle nach.
HIB Heute im Bundestag 30.04.15

Leberspenden Hochbetagter bringen kürzeres Überleben
Bei der Organallokation einer Leberspende sollte ein schlechteres Überleben alter und hochbetagter Organe berücksichtigt werden. Das legen Daten von über 18.000 Lebertransplantationen nahe.
Ärzte Zeitung, 30.04.15


29. April 2015

Freispruch im Transplantations-Prozess Göttingen beantragt
"Kein Plädoyer, sondern ein Tribunal"
Von Jürgen Gückel |
Das war zu erwarten: Mit massiver Kritik reagiert die Verteidigung im Transplantations-Prozess auf Plädoyer und Strafantrag der Staatsanwaltschaft gegen den angeklagten Leberchirurgen Aiman O.
GÖTTINGER TAGEBLATT 29.04.15

Verteidigung fordert Freispruch für Göttinger Transplantationsarzt
AERZTEBLATT.DE 29.04.15

Organspende-Skandal in Göttingen: Verteidigung fordert Freispruch für Aiman O.
SPIEGEL Online 29.04.15

Organtransplantation: Zuteilung von gespendeten Lebern optimieren
Schweiz: Bern - Der Bundesrat will die Zuteilung von gespendeten Lebern bei Transplantationen optimieren. Neben der Dringlichkeit sollen neu die Möglichkeit der Aufteilung auf zwei Patienten, die Blutgruppenverträglichkeit sowie die Übereinstimmung des Alters von Spenderin und Empfängerin berücksicht werden. Die dafür notwendige Änderung der Organzuteilungsverordnung wird am 1. Juni 2015 in Kraft treten.
PRESSEMITTEILUNG Schweizerische Eidgenossenschaft 29.04.15

EuGH-Urteil: Blutspende-Verbot für Homosexuelle kann rechtens sein
SPIEGEL ONLINE 29.04.15

EU-Urteil: Blutspende-Verbot für Schwule ist rechtens - unter Bedingungen
TAGESSPIEGEL 29.04.15

Mein Blut ist gesund, aber riskant
Sollten Männer, die mit Männern Sex haben, Blut spenden? Jein. Sie sind zu Recht Risikogruppe. Auch wenn schwul sein nicht gleich heißt: Ich springe mit jedem ins Bett.
von Sven Stockrahm
ZEIT ONLINE 29.04.15


28. April 2015

Acht Jahre Freiheitsstrafe für Transplantationschirurgen gefordert
AERZTEBLATT.DE 28.04.15

Die Wodkaleber von Frau F. und der schnelle Doktor O.
Die Staatsanwaltschaft fordert eine lange Haftstrafe im Göttinger Organprozess
TAZ 28.04.15

Organspende-Prozess: Vertuschungsversuche, als Manipulationen aufgeklärt werden sollten
Von Jürgen Gückel
Am 62. Verhandlungstag war der Schwurgerichtssaal wieder voll. Journalisten und Zuhörer zahlreich. Im Prozess gegen den 47 Jahre alten Leberchirurgen Aiman O. wurde plädiert.
GÖTTINGER TAGEBLATT 28.04.15

Organspende: Wann ist der Mensch tot?
Eine Organspende kann Leben retten. Doch ab wann ist ein Mensch wirklich tot? Angehörige stehen oft vor der schweren Entscheidung: spenden - ja oder nein.
NDR Panorama 3 - 28.04.2015 21:15 Uhr


27. April 2015

Die Aufarbeitung des Transplantationsskandals
Von Heidi Niemann
Das Verfahren in Göttingen ist das erste, das sich um eine strafrechtliche Aufarbeitung des Transplantationsskandals bemüht.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 27.04.15

Organspende-Skandal in Göttingen: Anklage fordert acht Jahre Haft für Aiman O.
SPIEGEL Online 27.04.15

Sieben Stunden
Im Göttinger Transplantationsskandal hält die Oberstaatsanwältin ein langes Plädoyer. Über den Angeklagten sagt sie: "Er selektierte. Er spielte Gott." Am 6. Mai soll das Urteil verkündet werden.
Von Christina Berndt, Göttingen
SUEDDEUTSCHE.DE 27.04.15

Organspende-Prozess: Staatsanwaltschaft will Haft für Chirurgen
Von Jürgen Gückel
Für acht Jahre soll der 47 Jahre alte Göttinger Leberchirurg ins Gefängnis. Gegen ihn soll außerdem ein lebenslanges Berufsverbot verhängt werden.
GÖTTINGER TAGEBLATT 27.04.15

Prozess um Organspende-Skandal vor Abschluss
GÖTTINGER TAGEBLATT 27.04.15

Anzahl der Organspender steigt wieder
Ärzte Zeitung, 27.04.15

Qualitätsberichte der Transplantationszentren für 2013 sind jetzt online
Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) stellt die Ergebnisse der externen vergleichenden Qualitätssicherung der Transplantationszentren auf ihrer Homepage unter www.dso.de zum Download bereit.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) 27.04.15


25. April 2015

Patientenschützer kritisieren Vergabe von Organspenden
Osnabrück. Patientenschützer haben vor dem Ende des Organspende-Prozesses in Göttingen die Hoffnung geäußert, dass die Richter die Politik auf Defizite im gesetzlichen Vergabeverfahren hinweisen.
NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG 25.04.15


23. April 2015

Head transplant: man will be attached to new body in under an hour and aim is immortality, doctor says
Surgeon Sergio Canavero has vowed to go to China is he is banned from doing it everywhere else, arguing that the transplant has ‘political meaning’ — and some on the internet claim it might all be a marketing stunt
Andrew Griffin
INDEPENDENT.CO.UK 23.04.15


22. April 2015

Schweinische Pläne?
Schimären als Organspender
FAZ.NET 22.04.15


21. April 2015

Tag der Organspende am 6. Juni 2015
Am Samstag, den 6. Juni 2015, ist der bundesweite Tag der Organspende. Auf der zentralen Großveranstaltung – in diesem Jahr auf dem Kröpcke in Hannover – unterstützen unter dem Motto „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.“ zahlreiche Prominente wie Heinz Rudolf Kunze, Marquess oder Mary Roos das Thema Organspende musikalisch.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) 21.04.15


17. April 2015

Rekord bei registrierten Stammzellenspendern
Ärzte Zeitung online, 17.04.15


16. April 2015

Urteil im Prozess gegen Göttinger Transplantationsmediziner soll Anfang Mai verkündet werden
AERZTEBLATT.DE 16.04.15

New EU Directives on Tissues and Cells boost safety, but we can't stop there
by Dr Peter Liese, MEP, European People's Party Coordinator – Environment, Public Health and Food Safety
European Commission DG Health and Food Safety Newsletter 16.04.15

Mitralinsuffizienz: Bioklappen auch für jüngere Patienten eine Option
New York – Die Haltbarkeit von biologischen Herzklappen ist in den letzten Jahren gestie­gen, so dass sie immer häufiger auch jüngeren Patienten angeboten werden.
AERZTEBLATT.DE 16.04.15


14. April 2015

Organtransplantationen: So geht es raus aus dem Spenden-Tief
Die Organspendezahlen gehen seit Jahren zurück, vor allem seit dem Transplantationsskandal 2012. Experten verschiedener Organisationen aus der Transplantationsmedizin stellen jetzt Ideen vor, wie es wieder aufwärts gehen kann.
Von Björn Nashan, Klaus Hahnenkamp, Axel Rahmel und Hans Lilie
Ärzte Zeitung, 14.04.15


11. April 2015

Welcher Patient soll ein Spenderorgan erhalten?
Der Transplantationsskandal hat die Verteilung von Spenderorganen ins Zwielicht gerückt. Nun mühen sich Politik und Medizin um eine Reform des komplexen Systems mit mehr Gerechtigkeit und Transparenz.
Von Annette Tuffs
WELT Online 11.04.15


10. April 2015

Interview mit Dr. med. Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation „Den Wunsch des Verstorbenen umsetzen“
Flintrop, Jens; Klinkhammer, Gisela; Siegmund-Schultze, Nicola
Im ersten Interview nach seinem Amtsantritt bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation zieht Axel Rahmel ein erstes Resümee seiner Tätigkeit
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(15), 10.04.15

Deutsche Stiftung Organtransplantation: Kernaufgaben im Krankenhaus
Siegmund-Schultze, Nicola
Die postmortale Organspende wird von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) koordiniert. Auf Drängen der Politik sind Bund und Länder in ihre Struktur integriert worden. Und die DSO fokussiert sich auf die Kooperation mit den Kliniken.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(15), 10.04.15


09. April 2015

Amsterdam: Mann sucht Organspender über Facebook
RP-Online 09.04.15


07. April 2015

Künstliche Hand ermöglicht natürliche Bewegungsabläufe
Hannover/Saarbrücken – Eine künstliche Hand mit Muskeln aus sogenanntem Formgedächtnis-Draht haben Ingenieure der Universität des Saarlandes entwickelt.
AERZTEBLATT.DE 07.04.15

Zeichen aus dem Gehirn
Viele Patienten im Wachkoma haben möglicherweise doch ein "Minimalbewusstsein"
Von Wiebke Hollersen
DIE WELT 07.04.15


04. April 2015

Adulte Stammzellen heilen Blinde
Volker Henn
Eine neu zugelassene Therapie nutzt körpereigene Stammzellen, um seltene Formen der Blindheit zu heilen
TELEPOLIS 04.04.15


03. April 2015

Wachkoma und minimaler Bewusstseinszustand: Systematisches Review und Metaanalyse zu diagnostischen Verfahren
Persistent vegetative state and minimally conscious state—a systematic review and meta-analysis of diagnostic procedures
Bender, Andreas; Jox, Ralf J.; Grill, Eva; Straube, Andreas; Lulé, Dorothée
Hintergrund: Akute Hirnschädigungen können zu schweren Bewusstseinsstörungen bis hin zum Wachkoma, dem sogenannten Syndrom reaktionsloser Wachheit (SRW), führen. Die Abgrenzung des SRW von einem Zustand mit einem erhaltenen Minimalbewusstsein („minimally conscious state“, MCS) ist schwierig und die Rate an Fehldiagnosen mit 37–43 % erschreckend hoch. Einfach ist demgegenüber die Differenzialdiagnose zum Hirntod, bei dem es sich um eine völlig andere Situation handelt. Die Bewertung diagnostischer Verfahren kann dazu beitragen, die Abgrenzung des erhaltenen Minimalbewusstseins vom SRW zu erleichtern.
Deutsches Ärzteblatt Int 2015; 112(14): 235-42; DOI: 10.3238/arztebl.2015.0235 03.04.15


01. April 2015

Medtec 2015: Neuartiger Gewebeersatz aus Hightech-Fasern
Die regenerative Medizin nutzt körpereigene Zellen, um verletztes Gewebe zu heilen. Fraunhofer-Forscher setzen auf zellfreie Trägersubstrate, die sich erst nach dem Einsetzen in den Patienten selbst besiedeln. Proteine locken die Zellen an, die auf den Substraten anwachsen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Fraunhofer-Gesellschaft 01.04.15


März 2015

27. März 2015

Länder wollen minderjährige Opfer von Menschenhandel besser schützen
Der Bundesrat hat am 27. März 2015 den Regierungsentwurf zur Umsetzung der Europäischen Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels beraten.
BUNDESRAT Plenum kompakt 27.03.15
Anm.: Darin geht es auch um Schutz vor Organhandel.

Berufstätigkeit nach Lungentransplantation – eine monozentrische Querschnittsstudie
Employment following lung transplant—a single-center cross-sectional study
Deutsches Ärzteblatt Int 2015; 112(13): 213-9; DOI: 10.3238/arztebl.2015.0213 27.03.15
Suhling, Hendrik; Knuth, Christine; Haverich, Axel; Lingner, Heidrun; Welte, Tobias; Gottlieb, Jens
Hintergrund: In Deutschland wurden im Jahr 2013 insgesamt 359 Lungentransplantationen (LTx) vorgenommen. Die Verbesserung des Überlebens und der Lebensqualität sind Ziele der Transplantation. Beides spiegelt sich in der Möglichkeit, an den Arbeitsplatz zurückzukehren, wider. Die Berufstätigkeit nach Lungentransplantation wird in dieser Studie erstmals für Deutschland untersucht.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(13) 27.03.15

Kunstherz: Miniaturisierung bietet mehr Therapieoptionen
Spiliopoulos, Sotirios; Körfer, Reiner; Tenderich, Gero
In der Behandlung der terminalen Herzinsuffizienz eignet sich das miniaturisierte SynCardia-Kunstherz potenziell auch für Jugendliche und Frauen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(13) 27.03.15


26. März 2015

14 europäische Länder unterzeichnen Abkommen gegen Organhandel
Insgesamt 14 europäische Länder haben sich am Mittwoch dem weltweit ersten internationalen Vertrag gegen den illegalen Handel mit menschlichen Organen angeschlossen.
EURACTIV.DE 26.03.15

England: Erfolgreiche „Non-Beating“-Herztransplantation
Cambridge – An einer Klinik in England wurde erstmals in Europa ein Herz transplantiert, das dem Spender nach dem Herzkreislauftod und nicht wie sonst üblich nach dem Hirntod entnommen wurde.
AERZTEBLATT.DE 26.03.15


25. März 2015

Brauchen wir ein zentrales Organvergabe-Institut?
Im Sommer 2012 löste der Transplantationsskandal in Deutschland Schlagzeilen aus. Als Folge wurde das Transplantationsgesetz verschärft. Kritiker halten die Reformen jedoch für unzureichend.
Von Annette Tuffs
WELT Online 25.03.15

Bundesärztekammer kritisert Vorgehen der Leopoldina
Berlin ­ Die Nationale Akademie Leopoldina hat heute Vorschläge für eine Neuordnung der Transplantationsmedizin vorgelegt.
AERZTEBLATT.DE 25.03.15

Erklärung zur Veröffentlichung der Nationalakademie Leopoldina
Berlin. Frau Professor Dr. Ruth Rissing-van Saan, Leiterin der Vertrauensstelle Transplantationsmedizin bei der Bundesärztekammer, und Herr Professor Dr. Hans Lilie, Vorsitzender der Ständigen Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer, nehmen zu dem heute von der Nationalakademie Leopoldina veröffentlichten Positionspapier wie folgt Stellung: „Wir weisen den von der Nationalakademie Leopoldina in ihrer heutigen Stellungnahme ,Zur Neuregelung in der Transplantationsmedizin und bei der Verteilung von Spenderorganen‘ erweckten Eindruck, dass wir die heute veröffentlichte Stellungnahme inhaltlich mittragen, mit Entschiedenheit zurück.
PRESSEMITTEILUNG Bundesärztekammer 25.03.15

Nationalakademie Leopoldina plädiert für Neuregelungen in der Transplantationsmedizin und bei der Verteilung von Spenderorganen
Das Vertrauen in das derzeitige System der Organverteilung in der deutschen Transplantationsmedizin ist stark gesunken. Auslöser waren Richtlinienverstöße an mehreren Kliniken. Wie kann die Frage nach der Verteilung von Spenderorganen künftig besser gelöst werden? Wie kann Vertrauen zurückgewonnen werden? Um diese Fragen zu diskutieren, hat die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina am 20. Februar (Transplantations-)Mediziner, Juristen und Ethiker sowie Vertreter der zuständigen Gremien der Bundesärztekammer und Eurotransplant in einem Symposium zusammengebracht. Im Anschluss an die Diskussion veröffentlicht die Leopoldina nun Vorschläge für mögliche Neuregelungen in der Transplantationsmedizin und bei der Verteilung von Spenderorganen.
PRESSEMITTEILUNG Nationalakademie Leopoldina 25.03.15


24. März 2015

Nieren auf dem Schwarzmarkt
Europarat: Konvention gegen Organhandel
DOMRADIO 24.03.15


23. März 2015

Handy steuert günstigen Cyberarm "handiii"
Prothese aus dem 3D-Drucker kostet unter 300 Dollar
PRESSETEXT.COM 23.05.15


20. März 2015

Leberlebendspende bei akutem Leberversagen möglich
AERZTEBLATT.DE 20.03.15


19. März 2015

Parlamentarischer Abend: Deutscher Ethikrat diskutierte mit Bundestagsabgeordneten über Hirntod und Suizidprävention
Berlin. Der Einladung des Deutschen Ethikrates zu seinem 6. Parlamentarischen Abend sind am gestrigen Mittwoch circa 30 Bundestagsabgeordnete in den Deutschen Bundestag in Berlin gefolgt.
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Ethikrat 19.03.15

Keine Geschäfte mit Organspenden!
Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) fordert vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) die Korrektur des Umsatzsteueranwendungserlasses, der seit 1.1.2015 menschliche Knochenspenden nicht mehr als Organspenden ansieht. Die neue Auslegung des Organbegriffes durch das BMF führt zukünftig zur Besteuerung von sogenannten allogenen menschlichen Knochen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. 19.03.15


13. März 2015

21-jähriger Patient: Chirurgen melden erste erfolgreiche Penis-Transplantation
SPIEGEL Online 13.03.15

Penistransplantation geglückt
Operation eines 21-Jährigen in Südafrika
TAGESSCHAU.DE 13.03.15

Ärzte transplantieren erstmals erfolgreich einen Penis
ZEIT ONLINE 13.03.15


12. März 2015

Ethikrat hält an Hirntod-Diagnose fest
Gesundheit/Unterrichtung
Berlin: (hib/PK) Der Deutsche Ethikrat hält einstimmig an der Hirntod-Diagnose als Voraussetzung für eine postmortale Organentnahme fest. Die Mehrheit des Gremiums sei zudem der Auffassung, dass der Hirntod „ein sicheres Todeszeichen ist“, heißt es in einer Unterrichtung des Ethikrates (18/4256) an den Bundestag.
HIB Heute im Bundestag 12.03.15

Zahl der freiwilligen Organspenden in China steigt
Die umstrittene Verpflanzung von Organen hingerichteter Häftlinge endete am 1. Januar 2015. Nach Angaben des chinesischen Vize-Gesundheitsministers steigt die Zahl freiwilliger Spenden. Der befürchtete Engpass bleibt aus.
CHINA INTERNET INFORMATION CENTER (CIIC) 12.03.15

US-Experte: Beschädigte Nieren für Nierentransplantation geeignet
New Haven – Angesichts langer Wartezeiten bei der Nierentransplantation plädiert ein US-Experte dafür, auch beschädigte Nieren zu transplantieren.
AERZTEBLATT.DE 12.03.15


11. März 2015

Transplantationsskandal: Oberarzt soll eigenmächtig eine Leber verpflanzt haben
Göttingen. Im Uni-Klinikum soll es im Mai 2012 eine weitere Unreglmäßigkeit mit schlimmen Folgen bei einer Leber-Transplantation gegeben haben.
HNA.DE 11.03.15

Politik per Psychotrick
Wie können Bürger ohne Bevormundung dazu gebracht werden, vernünftig zu handeln? Die Bundesregierung sucht Hilfe bei Experten.
Von Catherine Hoffmann
SUEDDEUTSCHE.DE 11.03.15


10. März 2015

Kampagne zum Weltnierentag Mitte März
Berlin – Im Augenblick sind über 100.000 Menschen in Deutschland auf ein Nierenersatzverfahren – Dialyse oder Transplantation – angewiesen.
AERZTEBLATT.DE 10.03.15


09. März 2015

"Jenke-Experiment": Jetzt wird's affig. Wie RTL um Organspender buhlt
TV-Reporter Jenke von Wilmsdorff will für 100.000 neue Organspender werben. In seiner neuen Sendung macht er sich deshalb zum Affen. Das geht am ernsthaften und schwierigen Thema glatt vorbei.
Von Felix Simon
WELT Online 09.03.15

Chirurg plant Transplantation von menschlichem Kopf
Der italienische Chirurg Sergio Canavero will spätestens 2017 einen Kopf auf den Körper eines anderen Menschen transplantieren. Die Verbindung des Rückenmarks soll mit Chemikalien oder Stammzellen funktionieren. Ein Jahr nach der OP sollen die Patienten wieder gehen können, so Canavero.
Deutsche Wirtschafts Nachrichten 09.03.15

Jetzt auch mit mehr Druck: MHH-Studie zu lebenslänglich haltbaren Aorten-Herzklappen
5 Millionen Euro von der Europäischen Union für ARISE-Studie / Film online
Die Europäische Union (EU) unterstützt die klinische Studie „Aortic Valve Replacement using Individualised Regenerative Allografts: Bridging the Therapeutic Gap" (ARISE) mit fünf Millionen Euro für vier Jahre. In der Studie untersuchen die Mediziner unter der Leitung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) einen neuen Aortenklappen-Ersatz, der nicht abgestoßen wird und länger hält.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Medizinische Hochschule Hannover 09.03.15

Alternative zum Tierversuch: Mini-Herz schlägt auf Siliziumchip
Forscher haben Herzzellen gezüchtet, die schlagen wie das echte Organ. Das Gewebe soll Medikamententests zuverlässiger machen und Schwächen von Tierversuchen ausgleichen.
SPIEGEL Online 09.03.15

Forscher kopieren komplettes Organ auf einen Chip
Nachgeahmtes Mini-Herz setzt Meilenstein in Medikamenten-Forschung
PRESSETEXT.COM 09.03.15


06. März 2015

Postmortale Organspende: Der Hirntod ist die Zäsur
Richter-Kuhlmann, Eva
Trotz unterschiedlicher Ansichten darüber, ob der Hirntod ein sicheres Todeszeichen ist, hält der Deutsche Ethikrat den Hirntod ethisch und verfassungsrechtlich ausreichend für die Legitimität einer Organentnahme.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(10) 06.03.15

Genie oder Wahnsinn? Forscher will kompletten Kopf transplantieren
Ein italienischer Neurowissenschaftler will bis 2017 Kopf-Transplantationen möglich machen. Die Operation soll todkranken Krebspatienten ein neues Leben spenden. Doch wie realistisch ist ein solcher Eingriff? Von Maria Müller
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 06.03.15


05. März 2015

Ohne Zustimmung keine Organspende
Schweiz: Nationalrat für Status quo
NZZ 05.03.15

Mit der Trägheit der Menschen Politik machen
"Nudging" im Kanzleramt?
Die Wirtschaftswissenschaftlerin Karen Horn im Gespräch mit Liane von Billerbeck
Seit Anfang der Woche sollen drei Mitarbeiter im Bundeskanzleramt mit psychologischen "Stupsern" dafür sorgen, dass die Politik beim Volk besser ankommt. Die Wirtschaftswissenschaftlerin Karen Horn wünscht sich stattdessen mehr Aufklärung statt Paternalismus.
DEUTSCHLANDRADIO 05.03.15
Anm.: Hier geht es auch um das Problem des "Anstupsen" zur Organspende.


04. März 2015

Transplantationsskandal: Oberarzt aus München angeklagt
SPIEGEL Online 04.03.15

Uniklinik in München: Chirurg nach Skandal um Organspenden angeklagt
Die Staatsanwaltschaft München hat Anklage gegen einen früheren Oberarzt des Klinikums rechts der Isar erhoben. Der Mediziner soll in drei Fällen Werte von Patienten manipuliert haben, damit sie kränker erscheinen, als sie waren, und so schneller eine Spenderleber bekommen. Der Anwalt des Arztes weist die Vorwürfe zurück. Sie seien "sehr theoretisch konstruiert".
Von Christina Berndt und Sebastian Krass
SUEDDEUTSCHE.DE 04.03.15

Organspende: Nächstenliebe über den Tod hinaus?
Christliche Ethiker sind uneins über die Bedeutung des Hirntodes
KATH.NET 04.03.15

Organspende: So viel Lebenszeit bringt die neue Niere
US-Forscher haben untersucht, wie viele Lebensjahre Empfänger von Spenderorganen im Durchschnitt gewinnen - verglichen mit Patienten, die vergeblich auf neue Nieren und Co. warten.
Von Christine Starostzik
Ärzte Zeitung, 04.03.15


03. März 2015

Kritische Aufklärung über Organtransplantation e.V. (KAO) kritisiert Ethikrat-Stellungnahme zu Hirntod und Organspende
Umfassende Aufklärung über Hirntod und Organentnahme notwendig
Kempen – Am 24.02.15 hat der Deutsche Ethikrat seine Stellungnahme zu Hirntod und Organspende abgegeben. Der Verein Kritische Aufklärung über Organtransplantation e.V. (KAO) begrüßt es, dass ein knappes Drittel des Ethikrates anerkennt, dass der Hirntod nicht gleichbedeutend mit dem Tod des Menschen ist. KAO kritisiert jedoch, dass daraus nicht die notwendigen Konsequenzen gezogen werden, sondern nach wie vor der „Hirntod“ als notwendiges Kriterium für die Entnahme von Organen gesehen wird.
PRESSEMITTEILUNG Kritische Aufklärung über Organtransplantation e.V. (KAO) 03.03.14

Debatte: An der Grenze zwischen Leben und Tod
Der Deutsche Ethikrat hat eine Stellungnahme zum Hirntod veröffentlicht. Katrin Amunts hat daran mitgearbeitet und berichtet von den Überlegungen im Rat.
Helmholtz-Gemeinschaft 03.03.15, Stellungnahme: Prof. Dr. Katrin Amunts, Mitglied des Deutschen Ethikrats

Bayern: Bischöfe beraten über Sterbebegleitung und Organspende
WELT Online 03.03.15


02. März 2015

Gesundheitsökonom Peter Oberender verstorben
Berlin - Professor Dr. Peter Oberender war einer der bekanntesten deutschen Gesundheitsökonomen, ein streitbarer überdies. Am vergangenen Mittwoch starb er im Alter von 73 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit.
APOTHEKE ADHOC, 02.03.15
Anm.: Er war ein Verfechter des regulierten Organhandels unter klar definierten Rahmenbedingungen


01. März 2015

Wissenschaftler bilden Beinmuskulatur aus Stammzellen
TRENDS DER ZUKUNFT 01.03.15

Zurück zur Presserubrik